KLANGGESCHICHTE  ♬❀♫ “Katze Minka geht spazieren”

KLANGGESCHICHTE ♬❀♫ “Katze Minka geht spazieren”

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Blogbeitrag von uns, MusikGlück. Dieses Mal wirst du einen Text mit jeder Menge Herz zu lesen bekommen. Alles dreht sich um ein ganz besonderes, kleines Instrument: die Herzrassel. Außerdem erzählen wir dir, die passende Klanggeschichte dazu.

Diese Themen könnten Dich auch interessieren!

Instrumente für kleine Kinderhände

Unsere Instrumente werden alle mit jeder Menge Liebe hergestellt, doch die kleine Herzrassel bringt das gewisse Etwas mit. Denn, sie ist klein, handlich und bereits für Babys geeignet. Durch den integrierten Griff lässt sie sich bereits mit kleinen Kinderhänden gut greifen.

Aus weichem Holz 

Wer unsere Holzinstrumente bereits kennt, weiß, dass das Material wunderbar weich und hervorragend bearbeitet ist. Somit sind Kleinkinder davor geschützt, sich beispielsweise einen Splitter einzuziehen. Jeder kann die Herzrassel seinem Baby schenken und ihm damit jede Menge Freude bereiten.

Einfache Handhabung 

Schnell wird dein Baby begreifen, was es mit der Rassel anstellen soll. Sobald es diese in der Hand hält und seine ersten Bewegungen damit macht, wird es das rasselnde Geräusch wahrnehmen.

Erste Berührungen mit Musik

Um dem Kind erste Berührungen mit Musik zu ermöglichen können Eltern ganz viel unternehmen. Dabei muss noch nicht einmal viel Geld für Kurse ausgegeben werden. Bereits Klanggeschichten in Kombination mit Instrumenten können helfen.

Einsatz der eigenen Stimme

Sing mit und für dein Baby. So öffnest du erste musikalische Türen. Falls du dich davor scheust, das brauchst du nicht. Dein Baby wird nicht darauf achten, ob du den richtigen Ton triffst. Vielmehr wird es davon begeistert sein, dass der Klang deiner Stimme plötzlich ganz anders ist.

Kombination von Stimme und Herzrassel

Zeige deinem Baby, dass man nicht nur mit der eigenen Stimme musizieren kann, sondern auch mit dem Einsatz von einfachen Instrumenten. Auch hier kommt es nicht darauf an, ob man selbst musikalisch ist. Die Herzrassel kann ganz einfach nach eigenem Gefühl mitbewegt werden. Ihr könnt auch einfach so die Rassel erklingen lassen. Du wirst sehen, dein Baby hat bereits Freude, wenn die Rassel Töne von sich gibt.

Einfache Einsatzmöglichkeiten 

Du kannst die Herzrassel überall einsetzen. An dieser Stelle folgen einige Beispiele zur Anregung. Gewiss wirst du selbst schon bald weitere neue Ideen haben und deinem Kind musikalische Spiel- und Lernangebote machen können.

Tastsinn fördern

Setze die Rassel ein, damit sich dein Kind voll und ganz ausprobieren kann. Hierbei geht es nicht darum, richtig zu musizieren. Dein Kind soll das Instrument an sich kennenlernen. Diese Einsatzmöglichkeit bietet nicht nur Zugang zur Musik, sondern fördert unter anderem die Auge-Hand-Koordination und den Tastsinn.

Aufmerksamkeit

Setze die Rassel für bestimmte Geräusche ein, um Geschichten spannender zu gestalten. Tipp: Hierfür eignet sich auch der Einsatz zahlreicher anderer Instrumente. Auf diese Art und Weise kannst du dein Kind dabei unterstützen, seine Aufmerksamkeit zu schulen.

Auditive Wahrnehmung

Biete deinem Kind verschiedene Instrumente an, mit denen es sich beschäftigen darf. So förderst du die auditive Wahrnehmung und bietest deinem Kind Zugang zur Musik.

Wo kommt es her?

Verstecke dich im Zimmer und lasse die Rassel erklingen. Ein lustiges Versteckspiel kann beginnen und obendrein förderst du die Aufmerksamkeit deines Kindes und den auditiven Sinn.

 

Klanggeschichte

Hast du schon einmal etwas von Klanggeschichten gehört? Nein? Dann solltest du dir die folgende Geschichte nicht entgehen lassen. Bei einer Klanggeschichte geht es darum, dem Kind eine Geschichte zu erzählen und für bestimmte Geräusche ein Instrument oder ein Geräusch einzusetzen. Du hast zwei verschiedene Möglichkeiten, um dies umzusetzen. Einmal setzt du selbst die Instrumente ein und dein Kind hört dir aufmerksam zu. Oder aber du gibst deinem Kind das Instrument in die Hand und erklärst ihm, dass es genau zuhören muss. Sobald ein bestimmtes Wort ertönt, muss es dann das Instrument erklingen lassen.

Katze Minka geht spazieren 

Es war einmal eine Katze. Ihr Name war Minka. Minka liebte es, die Felder und Wiesen in dem Dorf, wo sie wohnte, zu erkunden. Minka wohnte bei einer Familie, die einen großen Bauernhof hatte.

Auf dem Bauernhof gab es viele Tiere. Kühe, Schweine, Enten, Hühner, einen Hund und natürlich die Katze Minka.

Eines Tages erwachte Minka aus ihrem Mittagsschlaf, welchen sie in der großen Scheune gemacht hatte. Langsam erhob sie sich auch dem Heu und dann begann Minka sich zu recken und zu strecken. Verschlafen lief sie zu ihrem Futterplatz, um etwas Milch zu schlecken. Leider war die Schale leer und so knabberte Minka nur ein paar Krümel Trockenfutter.

Sie sah sich um und entdeckte ganz hinten in der Scheune eine kleine Maus. Sofort schlich sich die Katze an. Dabei lief sie ganz leise, denn die Maus durfte sie nicht hören. Sie duckte sich und behielt die Maus ganz genau im Auge. Doch plötzlich fing der Hahn auf dem Hof laut zu krähen an. Die Maus erschrak und Minka sprang hastig auf die Maus zu, um sie sich zu schnappen. Leider hatte Minka Pech, denn die Maus hatte sie entdeckt, und konnte entkommen.

Nachdem aller Ärger verblasst war, entschloss sich Minka, nach draußen zu gehen. Immerhin war schönes Wetter, welches sie sich nicht entgehen lassen konnte. Gemütlich lief sie heraus und erfreute sich an dem warmen Sonnenschein.

Bello, der Hund schlief vor seiner Hundehütte. Minka war darüber sehr froh, denn manchmal jagte er sie über den ganzen Hof. Leise schlich sie an ihm vorbei und hüpfte auf die Mauer des Hofes, um auf die Wiese dahinter zu gelangen.

Minka lief durch das hohe Gras und versuchte, hin und wieder einen Grashüpfer zu schnappen. Doch auch das wollte ihr nicht gelingen und so lief Minka einfach weiter. Da sie Sonne an diesem Tag mit aller Kraft schien, wurde es Minka irgendwann viel zu warm. Sie kam an einem Baum vorbei, unter welchem sie sich schließlich gemütlich zusammen rollte und eine Pause machte. Über ihr sangen die Vögel ihre Lieder. Minka schloss die Augen und es sah so aus, als würde sie den Gesang und den kühlen Schatten genießen.

Irgendwann sprang sie plötzlich auf und spitzte die Ohren. Wahrscheinlich hatte sie etwas gehört. Mit einem Mal rannte Minka zurück zum Bauernhof. Sicher hatte der Bauer nach ihr gerufen. Da er möglicherweise etwas frische Milch für sie hatte, konnte Minka nicht länger warten und eilte nach Hause.

Rasselgreifling Herznah lose - MusikGlück

Hat diese Klanggeschichte dich nun begeistert und du möchtest gemeinsam mit deinem Kind musizieren? – Dann kauf dir hier die Herzrassel und leg los.

Christina Morcinek - MusikGlück

Viel Freude beim Ausprobieren.

Herzliche Grüße
Christina von MusikGlück
Musikpädagogin & Gründerin von VocalMemories

 

PS: Erfahre mehr über Christina & ihre Vocal Memories!

VocalMemories Logo - MusikGlück

Nach dem Klick gelangst Du direkt auf die Seite von Christina.

1 Dein Kommentar

  • Ilona Veröffentlicht 1. August 2022 16:46

    Liebes Musik-Glück-Team! Eure Geschichte von der Katze Minka hat mir sehr gut gefallen und hat mich inspiriert diese auch als Gute Nacht Geschichte für meine Enkelkinder aufzunehmen! Ich freue mich auf mehr von Euch! Viele Grüße von Ilona

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published. Required fields are marked *

0
MusikGlück Weihnachten

Du landest direkt im MusikGlück Shop & der Gutschein in Deinem Warenkorb.